Doctor Care Anywhere weitet digitale Dienste auf Irland aus

England und Irland gehen der DACH-Region in puncto vernetzter Gesundheitsversorgung vorbildlich voran: Jetzt hat das britische Unternehmen DCA einen Vertrag unterzeichnet, um seine digitalen Leistungen einer der vier größten britischen Privatkundenbanken anzubieten.

Das in Großbritannien ansässige Digital-Health-Unternehmen Doctor Care Anywhere (DCA) hat angekündigt, in den Gesundheitsmarkt der Republik Irland einzusteigen.

Die Erweiterung des Angebots an digitalen Gesundheitsdiensten erfolgte direkt nach Unterzeichnung einer Vereinbarung, die es Doctor Care Anywhere ermöglicht, seine Dienstleistungen für eine der wichtigsten Banken Großbritanniens bereitzustellen.

WARUM DIES WICHTIG IST

DCA-Patienten in der Republik Irland werden zukünftig von einer Reihe virtueller Allgemeinarzt-Dienste profitieren, z. B. der Möglichkeit, von DCA-Allgemeinärzten verschriebene Medikamente in ihrer örtlichen Apotheke abzuholen und Terminbuchungen mit Ärzten durchzuführen, die beim Irish Medical Council registriert sind.

Patienten können 20-minütige Telefon- und Video-Termine beim Allgemeinarzt buchen und spezielle Überweisungen und beglaubigte Krankschreibungen anfordern, die von den Patienten direkt an den Arbeitgeber gesendet werden können.

DCA verwendet Cloud-basierte Technologie, um Primärversorgung, Diagnostik und Sekundärversorgung zu verbinden und eine durchgängige Versorgung während der gesamten Betreuung des Patienten bereitzustellen.

Patienten erhalten eine einheitliche, sichere digitale Patientenakte, auf die sie jederzeit zugreifen können.

DER GRÖSSERE KONTEXT

Anfang dieses Jahres bot DCA ein kostenloses Schulungsprogramm für NHS-Allgemeinmediziner an, um auf die Bedrohungen durch das Coronavirus zu reagieren. Das klinische Team von DCA erstellte ein Portfolio an Ressourcen und Materialien, darunter Webinare, E-Learning-Pakete und virtuelle Drop-In-Kliniken.

WAS GESAGT WURDE

Dr. Bayju Thakar, Vorstandsvorsitzender von Doctor Care Anywhere, sagte: "Wir freuen uns, eine Partnerschaft eingegangen zu sein, um einen der führenden britischen Finanzdienstleister für Privatkunden zu unterstützen und sicherzustellen, dass seine Mitarbeiter Zugang zu der hervorragenden medizinischen Versorgung und Unterstützung erhalten, die sie - insbesondere in dieser schwierigen Zeit der Coronavirus-Pandemie - von unseren hochqualifizierten Klinikern benötigen.

(…)

Um den vollständigen Artikel im Original zu lesen, klicken Sie bitte HIER.

##
Dies ist eine Übersetzung eines englischsprachigen Artikels von Sara Mageit, erschienen auf MobiHealthNews.

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.