Digitaler Wandel

Seiten

Hightech in Heidelberg

Die Digitalisierung der klinischen Versorgungsprozesse weitet sich schrittweise auch auf andere Arbeitsbereiche eines Krankenhauses aus. Nur konsequent, Hightech affine Mitarbeiter mithilfe neuer Technologien zu gewinnen.

Führungskräfte für Digitalisierung fit machen

Neue Technologien müssen so eingesetzt werden, dass die Nutzer sie annehmen und verwenden. Das ist eine Managementaufgabe, doch nicht immer wissen Führungskräfte, wie sie das am besten anstellen können. Aber das ist erlernbar und die Angebote dafür nehmen zu.

„Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist zuallererst ein Kulturwandel“

Mit der Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) in der Schweiz werden Gesundheitsdaten elektronisch verfügbar – und digitale medizinische Dienste wie eMedikation und Homecare in der Zukunft denkbar. Gleichzeitig steigt die Sorge um die Sicherheit der Daten. Wir haben im Nachgang des Swiss eHealth Summit 2018 mit Ralf Klappert,...

Innovative Projekte prämiert

Welche Lösungen helfen, den medizinischen Versorgungsalltag zu verbessern? Eine Jury als auch Anwender entschieden: Erstere küren eine fallbezogene Zweitexpertise, Letztere ein Qualitätsmanagementkonzept zur Sepsis Reduktion im Rahmen des MSD Gesundheitspreises.

Modernes Bilddatenmanagement als Schlüsseltechnologie

Bildgebende Verfahren produzieren große Datenmengen. Diese Daten müssen schnell aufgerufen, analysiert, befundet, anderen zur Verfügung gestellt und sicher archiviert werden. Innovative Lösungen von Philips sichern die Schlüsselposition des Bilddatenmanagements für die Zukunft ab.

Aufbruch in Innovations- und Wagniskultur

Wie stellt man sich „großen gesellschaftlichen Herausforderungen“? Die Bundesregierung versucht dies in Ihrem vorgelegten Leitfaden Hightech-Strategie 2025, der sich auch mit einer Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege beschäftigt.

Was zeichnet „digitale Leader“ aus?

Digitale Transformation ist mehr als ein großes IT-Projekt. Soll sie gelingen, muss auch der Führungsstil modifiziert werden: insbesondere Agilität und Kooperationsfähigkeit sind hier großgeschrieben. Eine neue Spezies an Managern wächst heran.

Kritische Fragen erwünscht

Die Bundesregierung möchte sich von dem neu geschaffenen „Digitalrat“, einem Gremium von zehn Experten aus der Praxis, zum Thema Digitalisierung beraten lassen. Gestern traf er sich zum ersten offiziellen Treffen.

Experten virtuell dazuschalten

Der Deutschland überspannende Verbund aus Kinder- und Jugendärzten, die per Telekonzil erreichbar sind, PädExpert, verbessert die Güte der ambulanten pädiatrischen Versorgung und verkürzt die Wartezeiten. Immer mehr Versicherungen entscheiden sich dafür.

Medizinportal Relaunch

Ein Zusammenschluss von Medizinprofessoren hat es sich zur Aufgabe gemacht, qualitätsgesicherte medizinische Informationen in einem Portal kostenfrei und benutzerfreundlich bereitzustellen – und dies seit Kurzem nun mit futuristischem Anstrich.

Verbesserte Versorgung

Ein neues Forschungsvorhaben in Bayern widmet sich der Frage, wie große Datenmengen unter Berücksichtigung aller Datenschutz- und Sicherheitsaspekte für eine noch präzisere und effizientere Behandlung von Erkrankten nutzbar gemacht werden können.

Wir haben eine globale Verantwortlichkeit

Im Vorfeld des Swiss eHealth Summits in Bern (11. und 12. September 2018) sprach 42.News mit Keynote Sprecher Christian Lovis, Arzt und Professor für Klinische Informatik an der Universität Genf und Vorsitzender der Fakultät für Medizinische Informationswissenschaften der Genfer Universitätskliniken. Er wirbt um eine ausgewogene Darstellung von...

Mehr als solide KI-Grundlagenforschung

KI wird auch in Deutschland als zentraler Treiber künftiger wirtschaftlicher Prosperität gehandelt. Nun drängt die Regierung auf Ausarbeitung einer Strategie zu Künstlicher Intelligenz bis November. Sie wird auch das Gesundheitswesen tangieren.

Gewusst wie mit E-Learning

Rund 2,25 Millionen Pflegebedürftige werden zu Hause u. a. auch von ihren Angehörigen gepflegt. Oft aber sind diese dafür nicht qualifiziert. Daher lancierte eine Krankenkasse ein E-Learning Angebot für diese Personengruppe, um fehlenden Skills zu vermitteln.

Sind Klinikärzte bereit, den Vorhersagen eines Algorithmus zu vertrauen?

Weltweit sieht man dem wegweisenden Potenzial künstlicher Intelligenz (KI) mit großen Erwartungen entgegen. Das gilt für nahezu jede Branche. Wir haben uns von Dr. Dominic King, Medical Director and Head of Product bei DeepMind Health, darüber auf den neuesten Stand bringen lassen. Das KI-Unternehmen arbeitet seit 2014 Hand in Hand mit Google.

Masterstudiengang „Health Information Management“ hat Erfolg

Im ersten Jahr des neuen Masterstudiengangs „Health Information Management“ wird dieser mit einem eLearning Preis gekürt. 42.News sprach mit der Studiengangsleiterin, Professorin Dr. Elske Ammenwerth der UMIT, über ihre Erfahrungen am Ende des ersten Studienjahres.

Dermatologen per Knopfdruck

Keine Überweisungen, langwierige Anreisen oder Wartezeiten sind passé, stattdessen ein schneller Informationsaustausch zwischen Haus- und Hautarzt per Telemedizin. Dies ist seit dem 1. Juli Realität in vier Regionen Baden-Württembergs.

Verbesserte Diabetesversorgung

Angesichts der steigenden Prävalenz von Diabetes, sehen Experten in der Nutzung relevanter Apps, Wearables und digitaler Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung eine wichtige Ergänzung traditioneller Diagnostik und Therapie.

Versicherer punkten bei Digitalisierung

Eine publizierte Studie über den internationalen Versicherungssektor findet heraus, dass deutsche Versicherer insbesondere beim Einsatz von robotergesteuerten Prozessautomatisierung, Künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Blockchain die Nase vorn haben.

Roboter absolviert Arztprüfung

Der Einsatz von auf Künstlicher Intelligenz basierenden Algorithmen im Gesundheitswesen wirft auch aus rechtlicher Sicht viele Frage auf. Wie steht es beispielsweise um den Arztvorbehalt, den Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung oder die Frage der Haftung?

Neues vom Frankfurter Forum

Das Potential der Digitalisierung des Gesundheitswesens wurde von einem multidisziplinären Auditorium diskutiert, um zu differenzierteren Lösungsansätzen zu deren gesellschaftlichen Umsetzung u gelangen.

„Das EPDG hat der Digitalisierung in der Schweiz enormen Anschub gegeben“

Ab April 2020 werden Schweizer Bürger über Nacht zum Manager ihrer Gesundheitsdaten. Schon jetzt testen viele Spitäler den Einsatz des elektronischen Patientendossiers (EPD), der dann verpflichtend wird. Was die Leistungserbringer erwartet, erläutert Dr. Reinhold Sojer, Leiter der Abteilung Digitalisierung/eHealth an der FMH (Fédération des...

Innovation in der Gesundheits-IT aus München

Den Dialog zwischen Industrie und Start-ups voranzutreiben, um Innovationen zu begünstigen, ist nun auch im Bereich Gesundheits-IT in München gelungen. Hier stellten letzte Woche fünf junge Start-ups ihre Projektarbeiten unter der Ägide von Roche vor.

Neuer Health Master

Die digitale Transformation des Gesundheitswesens hat an Momentum gewonnen. Ab 2019 wird zukünftigen Managern im Gesundheitswesen ein neuer Masterstudiengang angeboten, der sie gezielt auf die Digitalisierung vorbereitet.

Benutzerfreundlichkeit gefragt

Bundesgesundheitsminister Spahn will den Bürger nicht länger entmündigen. Er soll Herr seiner Daten sein, einen benutzerfreundlichen Zugang zu diesen erhalten und auch bestimmen, was in der e-Patientenakte gespeichert werden soll.

Seiten