Natural Cycles will digitale Empfängnisverhütung für Frauen vereinfachen

Ein schwedisches Unternehmen möchte Thermometer von Drittanbietern in sein Leistungsportfolio einbinden. Der Plan: Frauen sollen diese zusammen mit der FDA-zugelassenen App zur Empfängnisverhütung verwenden können.

Das Unternehmen hinter Natural Cycles, einer schwedischen, CE-zertifizierten App zur Empfängnisverhütung, hat bekannt gegeben, dass bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) eine Benachrichtigung vor der Markteinführung vom Typ 510(k) eingereicht wurde.

Die Natural Cycles App ist die erste und einzige von der FDA zugelassene App zur Empfängnisverhütung in den USA.

WARUM DIES WICHTIG IST

Der Zweck der Benachrichtigung besteht darin, die Kennzeichnung zu überarbeiten, um das Angebot durch Thermometer von Drittanbietern erweitern zu können. Bereits jetzt können einige auf dem Markt verfügbare Wearables mit der App verwendet werden.

Die App basiert auf einem Algorithmus, der die tägliche Zyklusphase einer Frau anhand ihrer Basaltemperatur und anderer Menstruationsdaten ermitteln kann.

Derzeit verwenden Benutzerinnen ein Standard-Basalthermometer, um ihre Tagestemperatur zu messen und geben diese Temperaturwerte manuell in die App ein.

Eine neu entwickelte Software für die Natural Cycles-Anwendung konvertiert die Temperaturdaten von tragbaren Geräten, die biometrische Temperaturdaten erfassen, in ein Format, das vom Natural Cycles-Algorithmus interpretiert werden kann.

Dadurch entfallen für Benutzer, die ein integriertes Gerät tragen, die manuellen Schritte für die orale Messung und das Eingeben von Temperaturwerten.

DER GRÖSSERE KONTEXT

Im vergangenen Jahr nahm Natural Cycles an einer Studie teil,  in der die wichtigsten Merkmale von über 600.000 Menstruationszyklen und Daten von fast 125.000 Frauen aus Schweden, Großbritannien und den USA analysiert wurden, um die Vorteile des Verständnisses ihrer eigenen Zyklusmerkmale hervorzuheben, anstatt sich auf einen standardisierten Zyklus zu verlassen.

Die App erhielt die FDA-Zulassung für die Vermarktung als erste digitale Verhütungsmethode im August 2018.

Im Jahr zuvor wurden in einer von EQT Ventures angeführten Runde 30 Millionen US-Dollar gesammelt , wodurch sich die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf rund 38 Millionen US-Dollar belief.

WAS GESAGT WURDE  

Elina Berglund Scherwitzl, Mitbegründerin und CEO von Natural Cycles, sagte: "Seit Jahren möchten wir unseren Benutzern ein nahtloseres Messerlebnis bieten. Wir waren begeistert von den Ergebnissen der Verwendung unserer neuen Software mit Temperaturdaten von beliebten Wearables. "

"Wir wissen, dass unsere Benutzer die hormonfreie Empfängnisverhütungsoption zu schätzen wissen, und freuen uns, ihnen jetzt zusätzliche Messoptionen anbieten zu können, welche viele bereits nutzen, da sie über ein tragbares Gerät verfügen."

##
Dies ist eine Übersetzung eines englischsprachigen Artikels von Sara Mageit, erschienen auf MobiHealthNews.

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.