Schweizer Kommunikationsplattform soll wachsen

Österreichische Kapsch Group kooperiert mit Schweizer Digital Health Pionier docdok.health

von
Anna
Engberg

Das Schweizerische Unternehmen docdok.health AG hat eine Partnerschaft mit Kapsch BusinessCom, einer Österreichischen Digitalisierungsberatung, geschlossen. Dies teilte der Digital Health Pionier Mitte Juli in einer Pressemitteilung mit.

Ziel der Kooperation ist der gemeinschaftliche Betrieb, Vertrieb und die Weiterentwicklung der docdok-Kommunikationsplattform für Patienten, Ärzte und Gesundheitsversorger, die derzeit bereits in fünf Ländern zum Einsatz kommt.

DER HINTERGRUND

Die Cloud-basierte Kommunikationplattform docdok ist das Kernprodukt des Schweizerisch-israelischen Unternehmens docdok.health. Sie verbindet Patienten mit medizinischen Einrichtungen und Dienstleistern und wird durch die neu geschlossene Partnerschaft nun nahtlos in die Digital Health Plattform und Unternehmensstrategie von Kapsch integriert. 

Kapsch betreibt derzeit IT-Infrastrukturen und Anwendungen an Krankenhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter die zwei größten Radiologieketten der Schweiz RODIAG und RIMED sowie die 27 Spitäler der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur.

So können Patienten im deutschsprachigen Raum zukünftig noch umfassender mit Gesundheitsversorgern wie Ärzten, Spitälern, Krankenkassen und Unternehmen kommunizieren und ihre Daten austauschen. Die erweiterte Plattform wird in die Primärsysteme der Versorger tiefenintegriert und stellt die relevanten Gesundheitsdaten in allen Systemen zur Verfügung.

Das aus der Partnerschaft hervorgehende Kommunikationsportfolio bietet Gesundheitsdienstleistern über Videokonferenzen hinaus zahlreiche Mehrwerte wie multifunktionale, optimierte Patientenbindung und Patientenversorgung mit einem hoch integrativen Ansatz.

Durch die Zusammenarbeit wolle sich docdok.health jetzt verstärkt auf sein strategisches Kerngeschäft, die Entwicklung und den Vertrieb von digitalen Therapeutika und digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGAs) fokussieren, betonten die Gründer von docdok.health.

WAS GESAGT WURDE

Dr. Yves Nordmann, Chief Medical Officer bei docdok.health betonte, es gebe viele Synergien mit Kapsch: „Wir freuen uns auf die gemeinsame Reise, um möglichst viele Patienten mit einer optimierten Gesundheitsversorgung zu unterstützen.“

Der CEO Dr. Ulrich Mühlner sagte: „Wir sind sehr erfreut, dass wir mit der Kapsch einen idealen Partner gefunden haben, der unsere docdok Kommunikationsplattform weiter vertreiben wird und zudem den Betrieb und die Weiterentwicklung in enger Zusammenarbeit mit uns übernimmt. Beide Partner ergänzen sich optimal, so dass wir nun gemeinsam die nächste Wachstumsphase unserer docdok Plattform einleiten können.“

Laut Bernd Sadlo, Head Healthcare bei der Kapsch BusinessCom Schweiz AG, entwickelt sich das moderne Gesundheitswesen zu einem eng vernetzten Geflecht mit einer nahezu unüberschaubaren Zahl von Services: „Kapsch möchte sicherstellen, dass sowohl die medizinische Expertise bestmöglichst unterstützt wird und sich Arzt und Patient online auf Augenhöhe mit Hilfe einfach zu bedienender Hochtechnologie begegnen können.“ 

Emil Friedauer, CEO bei Kapsch, meinte anlässlich der Partnerschaft: „Ein Trend zu Online-Konsultationen zwischen Arzt und Patient war bereits vor der Corona-Krise zu erkennen und Kapsch war schon seit längerem auf der Suche nach einer funktionalen und hoch integrierbaren Ergänzung für seine Digital Health Plattform, mit der Patienten auch von zuhause aus online unterstützt werden können. Die Lösungen der docdok.health bieten genau das in Verbindung mit der Möglichkeit für die Kapsch, eigene Weiterentwicklungen mit einzubringen und damit konsequent unsere Strategie zu verfolgen“.

GUT ZU WISSEN

Die 2017 in Basel gegründete docdok.health AG mit Mutterkonzern in Israel entwickelt personalisierte Gesundheitslösungen mit Fokus auf Value-based Healthcare.

Die Kapsch BusinessCom ist ein Digitalisierungspartner für Unternehmen mit Sitz in Wien. Zum Portfolio gehören u.a. intelligente IT-Technologie, Netzwerk- und Sicherheitslösungen, AI und IoT. Das österreichische Unternehmen berät herstellerunabhängig und arbeitet u.a. mit Partnern wie Cisco, HPE und Microsoft für rund 17.000 Kunden in über 100 Niederlassungen weltweit.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.