Arzneimittel per Drohne: Wingcopter kooperiert mit All Nippon Airways

Der deutsche Drohnenhersteller will in Japan ein Drohnen-Netzwerk zur Auslieferung von Medikamenten aufbauen.

von
Anna
Engberg

Wingcopter, der deutsche Drohnenhersteller und -dienstleister, hat Mitte April eine Zusammenarbeit mit der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) bekannt gegeben, durch welche die Auslieferung von Arzneimitteln per Drohne als zeitsparende Alternative gegenüber dem Transport auf dem Landweg etabliert werden soll.

DER HINTERGRUND

Um die Auslieferung von lebenswichtigen Medikamenten und anderen Konsumgütern durch unbemannte Flugzeuge zu beschleunigen, führen die beiden Unternehmen aktuell Tests durch, um ein funktionierendes Drohnen-Liefernetzwerk für Pharma-Produkte in ganz Japan aufzubauen.

Dabei kommt der elektrische Starrflügler eVTOL (Vertical Take-Off and Landing), ein von Wingcopter entwickeltes Modell, zum Einsatz. Wie Wingcopter berichtet, haben die ersten Tests die Durchführbarkeit und den Nutzen von Drohnenlieferungen für die medizinische Versorgung erfolgreich demonstriert, z.B. an Hand deutlich verkürzter Lieferzeiten, auch in abgelegenen Regionen Japans mit schwieriger Infrastruktur, sowie bei größeren Entfernungen.

Das auf autonome Technologie spezialisierte Luftfahrtunternehmen All Nippon Airways (ANA HD) greift mit der Partnerschaft auf die Expertise von Wingcopter im Bereich der Piloten-Ausbildung, Missionsplanung, Betriebsgestaltung und Wartung zurück. ANA HD hat 2016 damit begonnen, eine Transportinfrastruktur für Drohnenlieferungen in Japan einzurichten – und beabsichtigt eine Kommerzialisierung bis 2022. Seit 2019 testet ANA HD Flugzeuge von Wingcopter.

WAS GESAGT WURDE

Der CEO von Wingcopter, Tom Plümmer, erklärte: "Einem globalen Unternehmen wie ANA dabei zu helfen, neue Geschäftsfelder zu erschließen und gleichzeitig unsere Mission, Leben zu retten und zu verbessern, zu verfolgen, ist das, wofür wir unermüdlich arbeiten. Wir freuen uns sehr auf die nächsten Schritte und die gesamte Partnerschaft mit ANA in Japan und darüber hinaus."

Tetsuya Kubo, Vizepräsident von ANA, sagte: "Die laufenden Tests der Wingcopter-Flugzeuge sind ein bedeutender Schritt vorwärts bei der Schaffung eines tragfähigen Drohnen-Transportnetzes. Wir freuen uns, mit Wingcopter zusammenzuarbeiten und auf den Fortschritten und Innovationen früherer Versuche aufzubauen, um die Drohnenlieferung der Realität einen Schritt näher zu bringen.“

Eine funktionierende Drohnen-Transportinfrastruktur werde dazu beitragen, die Lebensqualität in ländlichen Gebieten zu verbessern, betonte Tetsuya.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.