AXA und Microsoft bauen gemeinsam eine digitale Gesundheitsplattform auf

Der Launch folgt einem erfolgreichen Pilotprojekt in Deutschland und Italien.

von
Tammy
Lovell

Der europäische Versicherungsriese AXA hat angekündigt, in Zusammenarbeit mit Microsoft eine digitale Gesundheitsplattform auf den Markt zu bringen. 

Die Plattform steht AXA-Kunden in Deutschland und Italien nach einem erfolgreichen Pilotprojekt im vergangenen Jahr zur Verfügung, das ein Selbstbewertungstool, eine Telekonsultation und einen medizinischen Concierge für die Terminbuchung umfasste.  

Die Einführung ist für Großbritannien, Belgien, Spanien und die Schweiz bis 2022 geplant, gefolgt von anderen Ländern weltweit. 

Die Plattform basiert auf Technologie der Microsoft Cloud für das Gesundheitswesen, einschließlich der Azure-API für Fast Healthcare Interoperability Resources (FHIR), die Patientenerkenntnisse ermöglichen, ohne die Privatsphäre der Patienten zu beeinträchtigen.

Langfristig soll die Integration von Diensten Dritter ermöglicht werden, mit dem Ziel, einen offenen, globalen Dienst für Gesundheitsdienstleister und Patienten zu schaffen, unabhängig davon, ob sie AXA-Kunden sind.

WARUM DIES WICHTIG IST

Die Plattform soll die digitalen Gesundheitsdienste, die AXA seinen Kunden anbietet, mit Diensten wie einem Selbstbewertungs- und Präventionstool, einem medizinischen Concierge, einer Telekonsultationsschnittstelle, einem digitalen Dokumententresor, häuslichen Pflegediensten (z.B. zur Medikamentenlieferung) oder einem Verzeichnis von medizinischen Fachkräften verbinden. Ziel ist es auch, Silos im Gesundheitswesen abzubauen, um Forschung, Behandlungen und die Vorbeugung von Krankheiten zu verbessern.

Laut AXA ist das Ökosystem auf die Pflegeangebote und Besonderheiten lokaler Gesundheitsnetzwerke zugeschnitten. Microsoft und AXA planen, in Zukunft mit Partnern zusammenzuarbeiten, um die Plattform auszubauen und allen Stakeholdern Dienste mit Mehrwert bereitzustellen.

DER HINTERGRUND 

Anfang dieses Jahres schloss das polnische Telemedizinunternehmen Telemedico eine Finanzierungsrunde der Serie A in Höhe von 5,5 Mio. Euro ab, um die Funktionen seiner SaaS-Plattform zu erweitern. Sie bietet virtuelle Konsultationen mit Ärzten, KI-gestützte Ersteinschätzung, Speicherung medizinischer Daten und ein Online-Buchungssystem für persönliche Termine und Blutuntersuchungen. Die Plattform wird von Versicherungsunternehmen wie AXA, Allianz, Generali und Metrored genutzt. 

Im Jahr 2020 kündigte AXA Asia an, im Rahmen einer strategischen Allianz mit Tencent Trusted Doctors, dem größten medizinischen Online-Dienstleister in China, rund 6,5 Mio. Menschen in Asien kostenlose Telekonsultationen anzubieten. 
 

Um den vollständigen Artikel im englischen Original zu lesen, klicken Sie bitte HIER.

##
Dies ist eine Übersetzung eines englischsprachigen Artikels von Tammy Lovell, erschienen auf Healthcare IT News.

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.