Fresenius startet neuen MBA für Digital Healthcare Management & Leadership

Bilinguales Studienprogramm richtet sich an Berufsanfänger und Berufstätige im Gesundheitswesen.

von
Anna
Engberg

Mit einem neuen MBA-Programm zur Digitalisierung im Gesundheitswesen hat sich die deutsche Studienlandschaft um einen Hochschulstudiengang im Digital Health Sektor erweitert.

Dies teilte die Hochschule Fresenius aus Wiesbaden Ende Mai in einer Pressemitteilung mit.

DER HINTERGRUND

Der neue bilinguale, berufsbegleitende und interdisziplinäre Studiengang „Digital Healthcare Management & Leadership (MBA)“ startet ab diesem Wintersemester 2020/21 und ist auf zwei Jahre angelegt.

Er soll Studierende dazu befähigen, die digitale Transformation im Gesundheitswesen aktiv zu begleiten und unterstützt sie durch den Erwerb von Führungskompetenzen und Management-Skills im Bereich der Gesundheitswirtschaft und IT. Digitale Anwendungen und Anwendungspotenziale stehen bei dem neuen MBA-Programm ebenso im Fokus wie Datenschutz und Sicherheit sowie rechtliche und ethische Aspekte der digitalen Gesundheits- und Patientenversorgung.

Der deutsch-englische Studiengang ist mittels Blended Learning aufgebaut und setzt sich aus rund zwei Dritteln Präsenz- und einem Drittel Online-Inhalten zusammen. Angesprochen sind vor allem erfahrene Berufstätige im Gesundheitssektor mit abgeschlossenem Bachelor-Erststudium, aber auch Berufsanfänger, die mindestens ein Jahr Berufserfahrung vorweisen können, dürfen sich bewerben.

„In Deutschland werden zurzeit viele Anstrengungen unternommen, den Rückstand aufzuholen, der bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens im Vergleich zu anderen Ländern noch besteht“, sagte Prof. Dr. Thomas Teyke, Leiter des neuen Studiengangs: „Die Corona-Krise hat uns den Bedarf an digitalen Lösungen – auch im Gesundheitswesen – vor Augen geführt. Sie könnte der Katalysator für einen massiven Transformationsschub gewesen sein.“.

WAS GESAGT WURDE

Studiengangsleiter Teyke betonte überdies: „Der Markt benötigt dringend Fachkräfte, die den Wandel hin zur Digitalisierung nicht nur umsetzen, sondern auch managen und steuern können. Gerade die Führungsebene ist stark im Umbruch. Wo heute noch klassische Hierarchie herrscht, sind morgen eher Leadership-Kompetenzen innerhalb eines Teams gefragt.“

GUT ZU WISSEN

Das praxisorientierte Studienprogramm sieht lediglich 14 Präsenztage pro Semester am Universitätscampus vor, weitere Präsenzzeiten können auch an anderen Standorten und bei Unternehmspartnern absolviert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.