eHealth zum Anfassen

Showroom der Bayerischen Telemedallianz bietet Telemedizin-Workshops an

von
Anna
Engberg

Die Bayerische Telemedallianz (BTA) hat in der Nähe von Ingolstadt einen Showroom für Anwendungen im Bereich der Gesundheitstelematik eingerichtet. Die Ausstellungsfläche soll Telemedizin für Gesundheitsversorger erlebbar machen und die Vorteile und Funktionsweise einzelner Telehealth-Installationen in klinischen, ambulanten und Home Care Settings demonstrieren.

Aktuell bietet die BTA im Rahmen ihrer Bildungsreihe „Akademie.Telemedizin.Bayern“ vor Ort parallel kostenlose Telemedizin-Workshops für Fachbesuchergruppen an, in welchen die Telemedizingeräte und ihre Prozessketten nachgebildet und erläutert werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Vermeidung von Systembrüchen in der Informationskette.

DER HINTERGRUND

Telematik-Anwendungen können heute für die Patientenbehandlung bei akuten und chronischen Gesundheitsproblemen, für die Dokumentation und das Termin-Management, aber auch für die Notfallversorgung und Pflege älterer Menschen eingesetzt werden.

Der BTA-Showroom widmet sich dem gesamten Spektrum an Telehealth-Anwendungen und stellt den Einsatz in den möglichen Einzelumgebungen von der Diagnostik bis zur Therapie praxisnah vor: dazu gehören Arztpraxis, Home Care Szenarien, Klinik, Apotheke, Notversorgung, ambulante und stationäre Pflege und Reha sowie telemedizinische Fernbetreuung.

Unter dem Schwerpunktthema „Ambulante und stationäre Pflege“ wird u.a. die telemedizinisch assistierte Therapieumgebung MyRehab zur erleichterten Durchführung medizinischer Übungen für Zuhause vorgestellt. Auch Avatar-basiertes Reha-Training mit Vitaldaten-Aufzeichnung ist Teil des abgebildeten Telematikspektrums.

Mit dem Showroom nebst Führungen wendet sich die BTA gezielt an Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte, Notfallsanitäter, Informatiker, aber auch Kostenträger und Politiker, um über telematische Innovationen für die Patientenversorgung aufzuklären.

WAS GESAGT WURDE

Dr. Siegfried Jedamzik, Geschäftsführer bei der Bayerischen Telemedallianz, erklärte, der Ansatz des Showrooms sei es, den Versorgern einen Einstieg in die Welt der digitalen Gesundheitsversorgung und Pflege via Telematik zu ermöglichen: „Idee und Ziel des Showrooms ist, Telemedizin möglichst praxisnah zu zeigen und in konkrete Anwendungsszenarien zu integrieren. Lernen findet nicht nur im Kopf statt, sondern bedarf auch einer praktischen Komponente.“

GUT ZU WISSEN

Die Bayerische Telemedallianz wurde 2012 gegründet und versteht sich als Aufklärungs- und Netzwerk-Schnittstelle für die Medizintelematik. Sie stellt Praxen und Kliniken in Bayern technologische Lösungen, Standards, Infrastrukturen sowie Information und Erfahrungswissen rund um Telematik-Dienste für die Patientenversorgung bereit, um deren Qualität und Effizienz zu steigern.

Weitere Informationen finden Sie HIER 


 

Systematisches Screening und Behandlung von Schwangeren

Angst, Depression und Stress setzen nicht nur einer Schwangeren und deren Familie zu, sondern potenziell auch ihrem Kind.

Telemedizin gegen Schlaganfall

Gesundheitsministerium in Bayern fördert Telekonsil-Netzwerk

Nachhaltige Schlaganfallversorgung

Der „PostStroke-Manager“ verspricht eine besser koordinierte Langzeitbetreuung von Schlaganfallpatienten nach der Akutphase.