Personalisierte Medizin durch digitale, klinische Entscheidungsunterstützung in Tumorboards

NAVIFY Tumor Board 2.0 ist seit kurzem auch auf dem Schweizer Markt verfügbar, der über gute Bedingungen verfügt, das Potenzial der personalisierten Medizin auszuschöpfen. Roche wird auf dem Swiss eHealth Summit 2019 konkrete Fallbeispiele personalisierter Medizin vorstellen.

NAVIFY Tumor Board 2.0, das erste gemeinsame Produkt, welches aus der globalen Kooperation zwischen Roche und GE Healthcare hervorgegangen ist, wird gegenwärtig auch in Spitälern in der Schweiz pilotiert.

Dieser Beitrag wurde unterstützt von

Alle entscheidungsrelevanten Patienteninformationen auf einen Blick

NAVIFY Tumor Board ermöglicht die Integration und Analyse sowohl von diagnostischen Daten eines Patienten (u.a. bildgebende Diagnostik, in-vitro Testergebnisse sowie Genom- und Sequenzierungsdaten) als auch von aktuellen Forschungsergebnissen und bewährten medizinischen Methoden, die alle in einer sicheren und kompatiblen Cloud-Infrastruktur gehostet werden. Durch das Zusammenführen aller relevanten Informationen können die Therapien effizienter als bisher zur Personalisierung der Behandlung herangezogen werden.

„Die Lösung ist ausserdem ein agnostisches Tool, das nicht an den Einsatz von Gerätschaften bestimmter Hersteller gebunden ist“, erläutert Andrea Muglia, Digital Business Manager, Roche Diagnostics Schweiz AG.

Effizienzsteigerungen ermöglichen eine bessere Fokussierung auf individuelle Patienten

NAVIFY Tumor Board ist nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Europa, Nordamerika, Asien und Lateinamerika verfügbar. Die dort abgeschlossenen Pilotprojekte trugen zu einer Optimierung der Prozesse bei: „Der administrative Aufwand für die Fachkräfte bei der Vorbereitung von multidisziplinären Meetings konnte signifikant reduziert werden. Das Team um den Onkologen hat eine zentrale Datenquelle, in der es Berichte, Bildgebung und Historie des einzelnen Patienten strukturiert einsehen kann“, berichtet Andrea Muglia, Digital Business Manager, Roche Diagnostics Schweiz AG. Er fährt fort, „den Ärzten wird hierdurch ein erheblicher Anteil an administrativem Aufwand genommen, und sie können sich noch besser auf den einzelnen Patienten fokussieren.“
Indem die Software alle Patienteninformationen in einem Ort zusammenführt und sie gleichzeitig auch Workflows steuert, erleichtert und verkürzt das NAVIFY Tumor Board die Planung und Durchführung von Tumorkonferenzen. Laut einer Studie trägt die Software zu einer verbesserten Effizienz der Arbeitsprozesse mit kürzeren Vorbereitungszeiten auf Tumorboard-Besprechungen für Onkologen (-53 %), Radiologen (-12 %) und Chirurgen (-8 %) bei.1

Begrenzte Unterstützung personalisierter Medizin im Schweizer Gesundheitssystem

„Die Schweiz verfügt durch ihre Innovationsfähigkeit und ihr fundiertes Know-How über gute Voraussetzungen, das Potenzial der personalisierten Medizin auszuschöpfen“, sagt Muglia. Damit dies jedoch geschehen kann, müssen insbesondere die Digitalisierung des Gesundheitswesens vorangetrieben sowie Zulassung und Vergütung von bestimmten Diagnoseverfahren und Therapien zeitnah geregelt werden.

Die personalisierte Medizin beruht auf der Analyse von grossen Mengen an standardisierten, digitalisierten Gesundheitsdaten. Deren Verfügbarkeit ist jedoch dadurch beschränkt, dass sich Patientendaten an verschiedenen Orten befinden, wenn sie überhaupt digital vorliegen, und aufgrund mangelnder Standards und Vernetzung nur limitiert Erkenntnisse aus ihnen gewonnen werden können.

Mit der anstehenden Einführung des EPD im April 2020, vollzieht die Schweiz schon einen grossen Schritt zur Digitalisierung des Gesundheitswesens. Dies ist ein wichtiger Grundstein für die Weiterentwicklung der personalisierten Medizin. Sicherlich werden die Rahmenbedingungen hierfür schrittweise angepasst werden.

###
Auf dem Swiss eHealth Summit 2019 wird Roche über das Thema personalisierte Medizin referieren und konkrete Fallbeispiele heranziehen. Besuchen Sie die Session „Innovationen im Bereich “Data & Personalized Medicine”, 12. September, 16:00 - 16:15 Uhr

###

Referenz
1. Journal of Pathology Informatics, “A new software platform to improve multi-disciplinary tumor board workflows and user satisfaction: A pilot study,” July 2018

Personalisierte Krebsdiagnostik

Präzisionsmedizin im Einsatz an der Charité Berlin

Personalisierte Krebsbehandlung

HUG in Genf wird EU-weit erste Uniklinik, die KI-Technologie von IBM einsetzt

Deep Learning für bessere Therapie

Google und Sanofi planen Zusammenarbeit