Aus einer Hand: Digitale Termin- und Ressourcenplanung im Gesundheitswesen

In Kliniken und Praxen sollen Termine und Personal in Zukunft digital besser planbar sein: dafür haben die Unternehmen Doctolib und Planerio jetzt eine gemeinsame Schnittstelle entwickelt.

von
Anna
Engberg

Die medizinische Terminbuchungs-Plattform Doctolib, mit der sich sowohl Arztermine als auch Videosprechstunden koordinieren lassen, kooperiert jetzt mit der webbasierten Anwendung Planerio, die sich der digitalen Personaleinsatzplanung im Gesundheitswesen verschrieben hat.

Durch die Bündelung der beiden Software-Dienste Doctolib und Planerio wollen die gleichnamigen Unternehmen den administrativen Aufwand in Praxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen reduzieren. Das teilte Planerio Anfang Juni in einer Pressemitteilung mit.

DER HINTERGRUND

Mit der neuen Schnittstellen zwischen den beiden Softwarelösungen soll der Planungsaufwand in den Praxen und Kliniken ab sofort sinken: die Personalplanung läuft damit nicht mehr separat von der Terminplanung mit den Patienten ab, sondern geht mit dieser Hand in Hand.

Konkret erfolgt die Übertragung der Personalressourcen in Echtzeit automatisch, so dass die Nutzer des Doctolib-Portals im digitalen Kalender sofort einsehen können, welche Ärzte aktuell für sie verfügbar sind.

WAS GESAGT WURDE

„Eine große Herausforderung des Gesundheitswesens ist die Verfügbarkeit von Ärzten für ihre Patienten. Durch unsere Zusammenarbeit mit Planerio möchten wir die Terminkoordination für Praxen und Kliniken vereinfachen und die internen Prozesse unserer Kunden erleichtern“, erklärte der Geschäftsführer von Doctolib in Deutschland, Dr. Ilias Tsimpoulis.

Markus Hinz, Geschäftsführer bei Planerio, betonte: „Wir freuen uns wirklich sehr über diese Kooperation. Zusammen mit Doctolib arbeiten wir bereits heute erfolgreich an der digitalen Transformation des Praxis- und Klinikalltags.“

GUT ZU WISSEN

Das in München ansässige Unternehmen Planerio widmet sich seit 2016 dem Personalmanagement in systemrelevanten Gesundheitseinrichtungen. Die cloudbasierte KI-Technologie des Unternehmens zielt darauf ab, sowohl die Work-Life-Balance der Gesundheitsdienstleister als auch die Patientenversorgung als solche zu verbessern. Derzeit ist die Planerio-Software in über 600 Praxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen der DACH-Region im Einsatz.

Doctolib bietet Patienten seit 2013 mit seinem Portal und der Doctolib-App die Möglichkeit zur digitalen Buchung von Arztterminen und zur Durchführung von KBV-/GKV-zertifizierten, kostenfreien Videosprechstunden. Pro Monat verzeichnet das Unternehmen in Deutschland aktuell rund 5 Mio. Terminbuchungen und arbeitet mit 14.000 Ärzten an 11 deutschen Standorten zusammen.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.