Big Data

Seiten

Translationale Medizin braucht Infrastruktur

Translationale Medizin will grundlegende Forschungserkenntnisse der medizinischen Biologie in die Behandlung von Erkrankungen einfließen lassen. Dies erfordert Austausch zwischen den Beteiligten und funktioniert nur, wenn eine entsprechende Infrastruktur existiert.

Österreich vergibt den Innovationspreis Digital Solutions 2017

Auch in Österreich weiß man, dass Digitalisierung ein Effizienz- und damit ein Erfolgsfaktor ist, den es gilt, auch im Gesundheitsmarkt sinnvoll einzusetzen. Der Staatspreis Digital Solutions unterstreicht dies.

Elektronische klinische Entscheidungsfindungssysteme im EMRAM-Model

Elektronische Entscheidungsunterstützungssysteme sind in Deutschland kein Muss. Da sie aber die Patientensicherheit erhöhen, sind sie im Rahmen der EMRAM-Zertifizierung erforderlich. Ihre Rolle erläutert Jörg Studzinski im Gespräch mit 42 News.

Im Wettlauf mit der Zeit

Computergestützte klinische Entscheidungsfindungssysteme helfen Medizinern, trotz des rasch veraltenden medizinischen Fachwissens, Diagnosen und Behandlungspfade auszuwählen, die auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis basieren.

Verheißungen der Präzisionsmedizin waren noch nie so greifbar nah!

Wissenschaftler überdenken die Furore um Präzisionsmedizin. Kann sie wirklich in absehbarer Zeit helfen, Krankheiten gezielter auf den Leib zu rücken oder wären gesundheitspolitische Programme zur Prävention von Krankheiten nicht viel erfolgversprechender für die breite Masse?

Präzisionsmedizin für maßgeschneiderte Krebstherapien

Präzisionsmedizin berücksichtigt die individuelle Genetik eines Patienten, dessen Lebensgewohnheiten und Umweltfaktoren. Ermöglicht wird sie durch die sinkenden Kosten der Komplettsequenzierung des Erbguts eines Tumors sowie die bezahlbare Computing Power durch die Cloud.

Ein großer Vorstoß

Die EU-Regierungen sind eifrig dabei, die nationalen Gesundheitssysteme zu einer besseren Nutzung digitaler Patientendaten zu bewegen. Genomforschung ist ein wichtiger Bestandteil, doch auch Multi-System-basierte Tools und vorausschauende Bildgebung sind im Kommen.

Künstliche Intelligenz gewinnt an Beachtung in der Digitalwirtschaft

Die jährliche Trendumfrage des Bitkom befragte 2017 ihre Mitglieder nach den wichtigsten ITK-Trends in der deutschen Wirtschaft. Die Topthemen Sicherheit, Cloud und IoT sind auch repräsentativ für den Gesundheitsmarkt.

Spielerisch gesund?

Universitäten reagieren auf die steigende Nachfrage nach Wissen um ‚Serious Games‘ mit der Schaffung neuer Professuren. Gamifizierung wird zunehmend in der Medizin, insbesondere zu Operations- und Rehabilitationszwecken, angewendet.

Watsons ‚cognitive computing‘ Fähigkeiten unterstützen Ärzte in Florida

42 News hat im Februar viel über potenzielle Anwendungen Künstlicher Intelligenz und cognitive computing berichtet, hier nun eine aktuelle Anwendung in einem Krankenhaus in Florida, das seit kurzem Watson für Onkologie einsetzt.

Doktor Smartphone, ist das Krebs?

Informatiker der Stanford University entwickeln einen auf künstlicher Intelligenz beruhenden Algorithmus, der genauso akkurat wie Ärzte Hauptkrebs erkennt. Noch läuft er nur auf Computern, doch soll das in Zukunft auch auf dem Smartphone möglich sein.

Die Zukunft hat schon begonnen

Eine von der Universität Basel entwickelt Technik, die in Echtzeit aus Computertomografie Daten eine dreidimensionale Darstellung für eine virtuelle Umgebung generiert, ermöglicht Chirurgen präziser zu operieren.

Wie die Health-Cloud von alleine kommt

Der Wandel von der Softwarelizenz zum Dienst („as a Service“) als Geschäftsmodell treibt das Cloud Computing – und nicht umgekehrt

Unsichtbar und smart

Kostensenkung und Nutzensteigerung, organisationsübergreifendes Wissensmanagement: Für das Gesundheitswesen steckt viel Potenzial im Cloud Computing, das auf Erden teuer erarbeitet werden muss.

Besser forschen!

Die Krebsforscher sind gerade dabei, die klinische Forschung neu zu definieren: Immer kleinere Subgruppen von Patienten werden immer gezielter behandelt.

Die Medizin wird neu vermessen

„Personalisierte Medizin“ steht für Präzision und Hoffnung; Friedrich von Bohlen und Halbach, Mit-Geschäftsführer Molecular Health, plädiert dafür.

Innovationen haben es schwer

Rolf Porsche, Arzt und Betriebswirt, arbeitet mit Unternehmen zusammen, die die Datenströme des Gesundheitswesens zähmen und nutzbar machen können.

Seiten