Alexa: Amazon launcht neue Funktion zur Medikamenten-Einnahme

Durch die Sprachtechnologie sollen gerade ältere Patienten beim Medikamenten-Management entlastet werden. Die Erweiterung steht vorerst Kunden von Giant Eagle Pharmacy zur Verfügung.

von
Laura
Lovett

Amazon begibt sich mit einer neuen Funktion in den Bereich der Arzneimitteleinnahme, die Benutzern die Verknüpfung mit der Verschreibungsinformation der Apotheke ermöglicht, wodurch sie im Gegenzug daran erinnert werden, wann sie ihre Tabletten einnehmen und Nachfüllungen bestellen müssen. 

Diese jüngste Funktion geht auf eine Zusammenarbeit zwischen dem Online-Versandhandelsgiganten und Omnicell, einem Unternehmen für technologiebasiertes Medikamentenmanagement, zurück. Zunächst wird die Funktion den Kunden von Giant Eagle Pharmacy zur Verfügung stehen, Amazon hat jedoch durchblicken lassen, dass geplant ist, die Funktion – je nach Verlauf der Einführung – im nächsten Jahr bei weiteren Apotheken zugänglich zu machen. 

Im Blog, mit dem die Neuigkeit angekündigt wurde, ging Amazon ausführlich auf den Datenschutz ein und wies darauf hin, dass diese Funktion mehrere „Verifizierungsebenen” zum Schutz von Benutzerinformationen wie beispielsweise Spracherkennung und Sicherheitscodes benutzen wird. 

WARUM DIES WICHTIG IST

Die Sprachtechnologie hat in den letzten Jahren Einzug ins Gesundheitswesen gehalten. Große Namen wie das Boston Children's HospitalAstraZeneca und Novartis denken darüber nach, wie sie diese Technologie für ihre Organisationen nutzbar machen können. Die Anwendungsfälle für die Tools befinden sich allerdings noch immer stark in der Entwicklung. Die neue Alexa-Funktion ist eine der Möglichkeiten, mit denen Amazon sich beschäftigt, um die Technologie im Gesundheitssektor einzusetzen. 

„Sprachtechnologie hat sich für eine Vielzahl von Anwendungsfällen als vorteilhaft erwiesen, da sie Hindernisse beseitigt und alltägliche Aufgaben vereinfacht”, sagte Rachel Jiang, Leiterin von Alexa Health and Wellness bei Amazon, im Blog. „Wir glauben, dass diese neue Alexa-Funktion dazu beitragen wird, den Umgang mit Medikamenten zu vereinfachen, weil sie dafür sorgt, dass nicht mehr ständig daran gedacht werden muss, welche Medikamente an diesem Tag eingenommen wurden oder welche noch eingenommen werden müssen. Wir möchten es den Menschen leicht machen, die von ihnen benötigten Informationen zu erhalten und ihre gesundheitlichen Bedürfnisse zu Hause unter Wahrung des Datenschutzes und der Sicherheit ihrer Informationen handzuhaben, und hoffen, dass diese Funktion ein Schritt in Richtung dieser Vision ist.“

DER GRÖSSERE TREND 

Es ist klar, dass Amazon am Apothekenbereich interessiert ist. Im Juni 2018 erwarb Amazon PillPack, ein Startup, das Medikamente in vorsortierten Dosierverpackungen liefert, Nachfüllungen und Erneuerungen koordiniert und sicherstellt, dass die Lieferungen pünktlich versendet werden. Amazon hat kürzlich die virtuelle Apotheke von „PillPack, an Amazon Company” in „PillPack by Amazon Pharmacy” umbenannt . 

WAS GESAGT WURDE

„Wir freuen uns, den Patienten unserer Giant Eagle Pharmacy mit der Einführung der Giant Eagle Pharmacy-Funktion dabei zu helfen, das Rezeptmanagement einfacher in ihren Alltag zu integrieren”, sagte Jim Tsipakis, SVP für Pharmazie bei Giant Eagle, in einer Erklärung. „Wir möchten unseren Patienten die Versorgung so einfach wie möglich gestalten; diese einzigartige Zusammenarbeit mit Amazon hat es uns ermöglicht, die Sprachtechnologie zu nutzen, um genau dies zu erreichen.”


##
Dies ist eine Übersetzung eines Artikels von Laura Lovett, erschienen auf der englischsprachigen Version von MobiHealthNews.

Auch für Sie interessant

Kollege Roboter

EIT Digital will mit autonomen Robotern Versorgungslücke der Altenpflege in Europa schließen

Reha to go

Sensorik in Kleidung soll Entlassmanagement verbessern

Opt-Out bei Organspende

Organspendegesetz führt Widerspruchslösung in England ein - ein Vorbild auch für Deutschland?