Krebstherapien personalisieren: Algorithmus könnte helfen

Wissenschaftler der Universität Cambridge haben Probendaten von Krebspatienten des NHS verwendet, die im Rahmen des 100.000 Genomes Project sequenziert wurden.

von
Tammy
Lovell

Ein neuer Algorithmus, der Tumore identifiziert, die auf bestimmte Immuntherapien ansprechen, könnte die Personalisierung von Krebstherapien verbessern.

Der klinische Algorithmus MMRDetect ermöglicht es, Tumore zu identifizieren, die nicht übereinstimmende „Reparatur-Defizite“ aufweisen, und dann die Behandlung gezielt auf diese Schwächen auszurichten.

Der Algorithmus wurde an Hand der Daten tausender Proben von Krebspatienten des NHS trainiert, die im Rahmen des nationalen Projekts zur Sequenzierung des gesamten Genoms, dem 100.000 Genomes Project, sequenziert wurden.

Die Studie, die von Forschern der Abteilung für medizinische Genetik der Universität Cambridge und der MRC Cancer Unit geleitet und heute in der Fachzeitschrift Nature Cancer veröffentlicht wurde, konnte neun DNA-Reparaturgene identifizieren, die wichtige Hüter des menschlichen Genoms sind.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Signaturen von Defekten im Reparaturweg vorhanden sind und daher als entscheidende Biomarker in der Präzisionsmedizin dienen könnten. 

Am effektivsten wäre es, wenn der Algorithmus eingesetzt würde, sobald die Krebsdiagnose eines Patienten vorliegt und sein Tumor durch Genomsequenzierung charakterisiert ist. 

Es ist nun geplant, den Algorithmus auf alle von Genomics England erfassten Krebsarten auszuweiten.

Die Studie wurde von Cancer Research UK (CRUK), Wellcome, dem Medical Research Council und der Dr. Josef Steiner Stiftung finanziert und vom Cambridge NIHR Biomedical Research Campus unterstützt.

WARUM DIES WICHTIG IST

Die Wissenschaftler sind der Ansicht, dass dieses Werkzeug die Behandlung einer Vielzahl von Krebsarten verändern und viele Leben retten könnte.

DER HINTERGRUND 

Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock hat im vergangenen Jahr die nationale Strategie Genome UK ins Leben gerufen. Diese sieht vor, die Genomik zu nutzen, um Patienten personalisierte Behandlungen anzubieten, die Wahrscheinlichkeit für chronische Erkrankungen für Risikogruppen vorherzusagen und ein früheres Eingreifen zu ermöglichen.

(…)

Um den vollständigen Artikel im englischen Original zu lesen, klicken Sie bitte HIER.

##
Dies ist eine Übersetzung eines englischsprachigen Artikels von Tammy Lovell, erschienen auf Healthcare IT News.

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.