Big Data

Seiten

gematik plant TI 2.0

Im Fokus: Nutzerorientierung, Interoperabilität, Betriebsstabilität und elektronische Identität

Zukünftige Speicherung von Gesundheitsdaten

Die klinischen Daten des Versius-Robotersystems werden auf einer Project-Silica-Glasplatte gespeichert, die mehr als 10.000 Jahre haltbar ist.

Geteilte Gesundheitsdaten

Die neue Funktion erlaubt es Patienten, ihre benutzergenerierten Daten mit Ärzten und Familienmitgliedern zu teilen. Dem Team von Cerner zufolge ist dies ein Schritt in Richtung Datensteuerung durch Patienten.

Suchwerkzeug für Gesundheitsdaten

Das Schweizer Unternehmen BC Platforms (BCP) kündigt eine Zusammenarbeit mit dem britischen Health Data Research UK (HDK UK) an. Forscher können damit weltweit auf 640 Datensätze zugreifen.

WHO-Hub für Gesundheitskrisen

Als Informationszentrum soll der WHO-Hub Innovationen im Bereich der Datenanalyse vorantreiben mit dem Ziel, sich auf öffentliche Gesundheitskrisen vorzubereiten und diese vorherzusagen, sie zu verhindern, zu erkennen und auf diese zu reagieren.

Unkontrollierter Datenzugriff

Ein neuer Bericht, der Informationen von globalen Gesundheitsunternehmen aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Frankreich heranzieht, zeigt, dass Mitarbeiter im Gesundheitswesen am ersten Arbeitstag einen Zugriff auf durchschnittlich 31.000 sensible Dateien haben.

COVID-19: Vernetzte Warn-Apps

Die Mitgliedstaaten und die Europäische Kommission haben einen Dienst eingerichtet, mit dem nationale COVID-19-Benachrichtigungs- und Warn-Apps miteinander kommunizieren können.

Digitales Krebsregister für Deutschland

Das Bundeskabinett hat sich mit einem Gesetzesentwurf für die digitale Zusammenführung der Krebsregister aus den einzelnen Bundesländern entschieden.

Vertrauen in Künstliche Intelligenz

Auf der CES 2021 haben Experten darüber beraten, wie man die Skepsis gegenüber KI-Software überwinden kann und damit gleichsam, wie man etwas vertrauen kann, das schwer zu verstehen und zu visualisieren ist.

gematik plant TI 2.0

Deutschlands Telematik-Infrastruktur soll ein umfassendes Architektur-Update erhalten – und nennt sich schon jetzt Plattform für Digitale Medizin. Die gematik hat nun ein Ideenpapier vorgestellt.

Deutschlandweit: SNOMED CT

Der grundlegende Schritt ist laut der Bundesanstalt für Arzneimittel und Medizinprodukte „ein Baustein für die semantische Interoperabilität beim elektronischen Austausch von Gesundheitsdaten“.

Seiten