elektronische Patientenakte

Seiten

„Unser Commitment für Tasy in Deutschland steht“

Interview mit Gerrit Schick, Business Group Manager Healthcare Informatics und Population Health Management Philips GmbH Market DACH

Leadership & Digital Transformation

Der Swiss eHealth Summit 2018 zu „Leadership & Digital Transformation“ drehte sich um die Einführung des elektronischen Patientendossiers und die Rolle des Managements, ein gelungenes Zusammenspiel aller Akteure zu orchestrieren.

Elektronische Patientenakte soll bis 2021 kommen

Die elektronische Patientenakte nimmt reelle Züge an, denn Kassen, Ärzte und Gesundheitsministerium haben sich nun auf ein Grundkonzept geeinigt. Bei Verzögerungen gibt es einen Plan B.

Mehrwert durch Datenverknüpfung

Die Medizininformatik Initiative der Bundesregierung weitet stetig die Basis der partizipierenden Krankenhäuser aus. Dies ist gut für die individuellen Standorte und die gesamte Initiative, da sich dadurch fundiertere Aussagen über Krankheitsursachen herausfinden lassen.

Deutschland fällt zurück

Im Vergleich zum europäischen Ausland ist der Ausbau der elektronischen Patientenakte in Deutschland seit 2016 zurückgefallen, am Breitbandausbau liegt es nicht, aber an verlässlichen Vorgaben der Politik findet eine neue Studie.

34 Euro Milliarden Einsparpotenzial

Was wäre, wenn Deutschlands Gesundheitswesen digitaler wäre? Eine neue Studie versucht den Effekt des umfangreichen Einsatzes existierender Lösungen zu quantifizieren – insbesondere elektronische Patientenakten würden signifikante Einsparungen bescheren.

„Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist zuallererst ein Kulturwandel“

Mit der Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) in der Schweiz werden Gesundheitsdaten elektronisch verfügbar – und digitale medizinische Dienste wie eMedikation und Homecare in der Zukunft denkbar. Gleichzeitig steigt die Sorge um die Sicherheit der Daten. Wir haben im Nachgang des Swiss eHealth Summit 2018 mit Ralf Klappert,...

Das Ländle kann auch digital

Wie steht es um die Umsetzung der Digitalstrategie des Landes Baden-Württembergs im Gesundheitsbereich? 42.News skizziert die im jüngsten Digitalisierungsbericht vorgestellten Pilotprojekte im Gesundheitswesen vor.

Effizientere klinische Forschung

Standortübergreifender Datenaustausch zwischen Krankenversorgung und Forschung erfordert Interoperabilität. 42.News sprach mit Vertretern des medizinischen Datenintegrationszentrums der Heidelberger Uniklinik über deren Umsetzung im Rahmen des HiGHmed Projektes.

Elektronische Krankschreibung

Statt die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in dreifacher Ausführung auszudrucken, wie wäre es, den elektronischen Versand zu erproben? Schrittweise arbeitet nun die Techniker Krankenkasse daran, die Abwicklung benutzerfreundlicher zu gestalten.

Verbesserte Versorgung

Ein neues Forschungsvorhaben in Bayern widmet sich der Frage, wie große Datenmengen unter Berücksichtigung aller Datenschutz- und Sicherheitsaspekte für eine noch präzisere und effizientere Behandlung von Erkrankten nutzbar gemacht werden können.

Seiten