künstliche Intelligenz

Seiten

„Unser Commitment für Tasy in Deutschland steht“

Interview mit Gerrit Schick, Business Group Manager Healthcare Informatics und Population Health Management Philips GmbH Market DACH

„Unser Commitment für Tasy in Deutschland steht“

Start für Tasy in Deutschland, IHE-Komponenten in den eigenen Lösungen, eine neue Plattform für Patienteninteraktion – der Philips-Konzern setzt seinen Weg zum umfassenden Anbieter von Digitalisierungslösungen im Healthsektor fort. HealthTech Wire sprach mit Gerrit Schick, Business Group Manager Healthcare Informatics und Population Health...

Pflegeroboter, warum nicht?

Technischen Assistenzsysteme und Roboter in der Pflege sind für viele Bürger gar nicht so unvorstellbar, fand eine forsa Studie heraus. Aber Digitalisierung in der Pflege geht nur mit mehr Beratungsangeboten und finanzieller Unterstützung.

Von A bis Zebra: Seltene Krankheiten verstehen

Anlässlich des Tags der Seltenen Krankheit am 29. Februar 2020 schreibt Paul Wicks, wissenschaftlicher Berater bei Ada Health, über das Potenzial digital lernender Gesundheitssysteme, Patienten schneller zu der für sie richtigen Versorgung zu bringen.

EU-Aktionsplan gegen Krebs

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat am Weltkrebstag Gespräche zur Ausrichtung einer zukünftigen Strategie in Gang gebracht.

KI gegen Krebs

Berlin Institute of Health (BIH) erarbeitet personalisierte Therapien und Krankenakte für Krebspatienten.

Ängste und Erwartungen

PwC Studie untersucht Einstellung zur Digitalisierung der Lebenswelt in Deutschland

Neurodermitis App gelauncht

Charité Spin-Off informiert Betroffene und gibt personalisierte Therapieempfehlungen auf Basis von selbstlernenden Algorithmen und KI-Bildanalysen. Video-Sprechstunden sollen die App ergänzen.

Trend 2020: Patienten-Engagement

Gesundheitsdienstleister suchen zunehmend nach innovativen Technologien, mit denen sie Strategien für mehr Engagement und eine neue Erfahrungswelt von Patienten entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Radiologie-Assistent

Technologie der NYU School of Medicine ermöglicht es Radiologen jetzt, Bilder in der bisherigen Form anzusehen, und, wenn notwendig, KI für eine zusätzliche Beurteilung heranzuziehen. Die bisherigen Ergebnisse sind beeindruckend.

KI erkennt Blutkrebs

Uni Bonn und DZNE veröffentlichen Machbarkeitsstudie über zellspezifische Genaktivitätsprofile

Seiten