Patientennutzen

Seiten

Crash oder Symbiose

Neue Generation von eHealth-Start-ups ändert den digitalen Markt im Kliniksegment

IT-Labor als erlebbare Kreativzone

Der Studiengang Medizininformatik krankt oftmals an fehlender Praxisnähe. Die Absolventen können Informatik, ihnen fehlt jedoch das Wissen darüber, wie Gesundheitssysteme funktionieren. Die Berner Fachhochschule in Biel geht seit zwei Jahren mit ihrem IT-Labor völlig neue Wege.

Terminierungstool für Arzt und Patient

Der Eingriff in den Terminkalender einer Klinik oder Praxis löst bei vielen Verantwortlichen Panikattacken aus. Aber Terminierungstools machen es Arzt und Patient oft einfacher.

ARMIN soll es richten

Projekte zur Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) gibt es nicht nur in Krankenhäusern. Die bislang größte AMTS-Initiative in Deutschland findet in den kommenden vier Jahren in Arztpraxen und Apotheken der Bundesländer Sachsen und Thüringen statt.

Kalt erwischt

Mit dem neuen MDK-Prüfverfahren kommt auf die Krankenhäuser eine Herausforderung zu, die mit Papierakten schwer zu bewältigen sein wird. Vielleicht das Initial für die elektronische, rechtssichere Patientenakte!

Digitale Therapie auf Rezept

Die Sehschulung Caterna hat als erste App die Hürde der Regelversorgung genommen und damit einen ersten Schritt ins klassische, etablierte Gesundheitswesen gemacht.

Ein leidiges Thema

Patientensicherheit und Kosteneffizienz wären die großen Nutznießer, wenn IT-Systeme miteinander arbeiteten. Ein Gespräch mit Mr. IHE Andreas Kassner.

Die Medizin wird neu vermessen

„Personalisierte Medizin“ steht für Präzision und Hoffnung; Friedrich von Bohlen und Halbach, Mit-Geschäftsführer Molecular Health, plädiert dafür.

Mehr Power im Alpenraum

Der D-A-CH-Raum ist nicht nur kulturell vielfältig; auch die nationalen E-Health-Projekte offenbaren große Unterschiede. Nachgefragt in Berlin, Bern und Wien.

Innovationen haben es schwer

Rolf Porsche, Arzt und Betriebswirt, arbeitet mit Unternehmen zusammen, die die Datenströme des Gesundheitswesens zähmen und nutzbar machen können.

Politik der kleinen Schritte

Mobile Visite ist alles andere als trivial. Weder technisch noch kulturell. Doch wenn sie so konsequent eingesetzt wird wie am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), dann ist sie ein gewaltiger Schritt in Richtung Patientensicherheit.

Seiten