personalisierte Medizin

Seiten

Deutschlands ePA-App

Interview mit TK-Expertin Sandra Hoyer: So klappt die Umsetzung bei den Krankenkassen

Genexpressionsdiagnostik im Vormarsch

Molekularpathologische Diagnostikmethoden helfen bei der Entscheidung, ob eine Chemotherapie wirklich hilft. Seit Kurzem können nicht nur Privatversicherte, sondern auch immer mehr gesetzlich versicherte Patientinnen mit Brustkrebs davon profitieren.

Digitale Therapie für Psoriasis

Dermatologische App soll Schuppenflechte durch Ernährungsanpassung behandeln.

Personalisierte Krebstherapien

Wissenschaftler der Universität Cambridge haben Probendaten von Krebspatienten des NHS verwendet, die im Rahmen des 100.000 Genomes Project sequenziert wurden.

Deutschlands ePA-App

Seit Jahresbeginn haben alle gesetzlich Versicherten in Deutschland – 72 Mio. Bürger – Anspruch auf eine elektronische Patientenakte (ePA), mit deren Bereitstellung die Krankenkassen beauftragt sind. Im Interview mit Healthcare IT News erklärt Sandra Hoyer, ePA-Projektleiterin bei der Techniker Krankenkasse (TK), wie die Umsetzung funktioniert –...

Digitaler Mutterpass

Der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) hat auf der virtuellen FOKO 2021 über die geplanten Erweiterungen der elektronischen Patientenakte (ePA) berichtet.

VISION-Technologie

Das niederländische Medizintechnik-Unternehmen Kepler Vision startet eine KI-basierte Plattform für die Altenpflege: Die Kepler Night Nurse Edge Box nutzt Bildverarbeitungstechnologie, um dem Personal zu ermöglichen, Patienten zu überwachen und schneller auf körperliche Notlagen zu reagieren. Ein Vorbild für die DACH-Region?

DNA-Forschungs-Toolkit

Die neue KI-gesteuerte Technologie ist in der Lage, ein vollständiges Genom in 30 Minuten zu sequenzieren.

Deutschland bewilligt 11. DiGA im Fast Track

Wir stellen alle digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) vor, die in Deutschland bisher zur ärztlichen Verordnung und Erstattung zugelassen sind. Die Übersicht gibt einen Ausblick auf die vielversprechendsten Bereiche der digitalen Medizin.

In 3 Monaten zum EU-Impfstoffzertifikat

Die technischen Arbeiten zum interoperablen Impfstoffzertifikat der EU sollen innerhalb von drei Monaten abgeschlossen werden. Der Europäische Rat betont die Bedeutung eines gemeinsamen Ansatzes.

Digitales Krebsregister für Deutschland

Das Bundeskabinett hat sich mit einem Gesetzesentwurf für die digitale Zusammenführung der Krebsregister aus den einzelnen Bundesländern entschieden.

Seiten