Telekom launcht Diabetes-App

Virtuelles Versorgungskonzept auf DMEA vorgestellt

von
Anna
Engberg

Eine neue Diabetes-App nebst Online-Plattform von Telekom Healthcare Solutions soll das Leben und den Umgang mit der Krankheit in Deutschland durch den Einsatz von Telemedizin erleichtern.

Auf der virtuellen DMEA, Europas Fachmesse für Gesundheits-IT, stellte das Unternehmen in der vergangenen Woche vom 16. bis 18. Juni 2020 die neue Diabetiker-App und seine zu Grunde liegende Lösung zum digitalen Versorgungsmanagement vor.

DER HINTERGRUND

Diabetes-Patienten zählen in der gegenwärtigen COVID-19-Gesundheitskrise offiziell als Risikogruppe, dürfen aber nach Aussage von Rechtsexperten deshalb noch lange nicht per Sonderregelung krankgeschrieben werden. Um gerade in dieser herausfordernden Zeit dennoch optimal versorgt zu sein, hat die Telekom Healthcare Solutions jetzt ein neues Tool zum virtuellen Selbstmanagement für Diabetiker gelauncht.

Auf dem Digitalformat der DMEA zeigte die Telekom, wie Diabetiker mit Hilfe der neuen App ihren Blutzuckerspiegel dokumentieren und ihre Insulindosis regulieren können. Die Gesundheitsergebnisse werden über die App auf einer Online-Plattform gespeichert und können so telemedizinisch vom behandelnden Arzt überwacht und bei Bedarf angepasst werden.

Möglich wird dies über das zu Grunde liegende Portal zum digitalen Versorgungsmanagement, das die Telekom ebenfalls auf der virtuellen DMEA präsentierte: die offene Telehealth 360-Plattform, die für den Datenaustausch zwischen Ärzten und Patienten, aber auch Apotheken, Kliniken und Krankenkassen konzipiert ist. Ausgetauscht werden können Befund- und Medikationsdaten sowie allgemeine Gesundheitsdaten.

Durch das neue Versorgungskonzept werden Diabetiker zukünftig engmaschiger medizinisch überwacht und betreut und müssen ab sofort nur noch im akuten Bedarfsfall in die Arztpraxis kommen – ein Vorteil, insbesondere in ländlichen Regionen. 

WAS GESAGT WURDE

Der Geschäftsführer der Gesundheitssparte der Telekom, Mark Düsener, sagte im Vorfeld der DMEA Präsentation: „Die Corona-Krise ist eine Katastrophe für die gesamte Welt. Aber sie bietet auch Chancen. Sie ist zum Beispiel ein Katalysator für die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Viele Dinge werden jetzt schneller umgesetzt als je zuvor.“. Die Telekom Healthcare Solutions wolle dazu beizutragen, die Patientenversorgung zu verbessern.  

GUT ZU WISSEN

Laut dem aktuellen D.U.T.-Report 2020 ist die überwiegende Mehrheit von Diabetikern in Deutschland der fortschreitenden Digitalisierung mit den verbundenen neuen Möglichkeiten in der Diabetologie gegenüber positiv eingestellt: so sprechen über 82 Prozent der Typ-1-Diabetiker und mehr als 65 Prozent der Typ-2-Diabetiker das Potenzial der Digitalisierung zur Optimierung ihrer Diabetestherapie derzeit als groß ein.

Zahlreiche Apps am Markt widmen sich derzeit bereits den verschiedenen Risikofaktoren in der Diabetestherapie wie dem Gewicht, dem Body-Mass-Index und dem körperlichen Aktivitätsniveau sowie auch Parametern wie Blutdruck und Nüchternblutzucker. Einen Überblick verschafft die Plattform Diadigital.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.