Viren-Erkennung in 30 Sekunden

Niederländisches Start-up ViroTact sichert sich Finanzierung für COVID-19-Schnelltest. Der Test wird voraussichtlich innerhalb von acht Wochen verfügbar sein.

von
Tammy
Lovell

Das Biotech-Start-up ViroTact hat die Finanzierung für einen mobilen Test gesichert, mit dem sich COVID-19 innerhalb von 30 Sekunden erkennen lässt.

Wie das niederländische Risikokapitalunternehmen Carduso Capital mitteilte, wurde „eine erhebliche finanzielle Spende geleistet, um die Entwicklung und die Markteinführungszeit zu beschleunigen.“

Laut de Telegraph wird die von Carduso und John Molina von der US-Firma Molina Healthcare gesicherte Finanzierung auf bis zu 10 Millionen Pfund geschätzt.

DER HINTERGRUND

ViroTact ist Teil von Detact Diagnostics, einem in den Niederlanden ansässigen Biowissenschafts-Unternehmen, das 2014 vom ehemaligen Unfallchirurgen Joost Gazendam gegründet wurde.

Laut seiner Website nutzt das Unternehmen die Plattformtechnologie, um seinen Vor-Ort-Tes CoviTact zu entwickeln, der COVID-19 durch das Vorhandensein einer essentiellen viruscodierten Protease in einer Patientenprobe identifiziert.

Der Test basiert auf der Zugabe des ViroTact-Substrats im Nahinfrarot zu Speichel- oder Körperflüssigkeitsproben. Ist die essentielle viruskodierte Protease vorhanden, wird Nahinfrarotlicht ausgestrahlt, das von einem Handdetektor identifiziert werden kann.

WOFÜR DIES GUT IST

Die Fördermittel werden jetzt verwendet, um vorklinische Studien mit dem CoviTact-System zur Erkennung intelligenter Moleküle zu beschleunigen, sodass das Unternehmen umfassende Daten zum Nachweis seiner Wirksamkeit bereitstellen kann. Die Fertigstellung der Entwicklungsarbeiten wird voraussichtlich rund acht Wochen dauern.

In der Zwischenzeit könnten ab Juni Tests des deutschen Diagnostik- und Bildgebungsunternehmen Siemens Healthineers verfügbar sein. Das Unternehmen hat angekündigt, seinen SARS-CoV-2-Test bis Ende dieses Monats um einen vollständigen Antikörpertest zu erweitern.

Das digitale Krankenhaus Medbelle gab im März bekannt, es werde COVID-19-Testkits für 225 Pfund an Privatpatienten verkaufen, um dem NHS zu helfen, das Virus besser zu verstehen und die Testmöglichkeiten in Großbritannien zu erweitern. Der Test beinhaltet die Entnahme einer Schleimprobe aus Nase und Mund, die der Kunde selbst entnimmt und an ein Testlabor sendet. Die Verarbeitung und der verschlüsselte E-Mail-Versand der Ergebnisse an den Patienten dauert mindestens drei Tage.

Ebenfalls im März gaben Wissenschaftler des Instituts für Ingenieurwissenschaften der Universität Oxford und des Oscar Suzhou Center for Advance Research (OSCAR) bekannt, eine schneller wirkenden Test entwickelt zu haben, um innerhalb einer halben Stunde festzustellen, ob Patienten mit dem Coronavirus infiziert sind. Das Team in Oxford arbeitet an einer vollständig integrierten Version des Tests, die in Flughäfen, Kliniken und Privathaushalten eingesetzt werden kann.

WAS GESAGT WURDE

Der ViroTact Gründer und CEO Gazendam sagte: „Dank des einfachen Designs und des tragbaren Detektors kann sofort festgestellt werden, ob eine Person das Virus trägt. Unser Test kann vor Ort, beim Allgemeinarzt, in der Notaufnahme oder an einem mobilen Testort und beispielsweise in Flughäfen eingesetzt werden und trägt zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus bei.“

##
Dies ist eine Übersetzung eines Artikels von Tammy Lovell, erschienen auf der englischsprachigen Version von MobiHealthNews.

Auch für Sie interessant

Your search returned no results.